Folgen Sie uns auf  

Lähmungen - Ursachen


Die Ursache einer Lähmung kann im Gehirn, in den Nervenfasern oder im Muskel selbst liegen

Die Muskelbewegungen sind beim Menschen von drei wichtigen Abschnitten einer Informationskette abhängig: Gehirn, Nerven und Muskeln. Im Gehirn entsteht der Wille, einen Muskel zu bewegen. Dieses Vorhaben wird als Signal über „Autobahnen", das Rückenmark und die Nerven, an den Muskel geschickt. Kommt das Signal schließlich beim Muskel an, führt er die Bewegung aus.

Bei einer Lähmung können einer oder mehrere dieser Abschnitte funktionsunfähig sein, was dazu führt, dass sich der Muskel nicht mehr oder nur noch schwach bewegt.
Man unterscheidet daher:

  • Zentrale Lähmung: Die Ursache der Lähmung liegt im Gehirn
  • Periphere Lähmung: Die Ursache der Lähmung liegt in den Nervenfasern oder deren Kontakt zu den Muskelzellen
  • Muskuläre Lähmung: Die Ursache liegt in den Muskeln selbst

Als Ursache für eine zentrale Lähmung kommen in Frage:

  • Hirnblutung infolge eines Unfalls oder durch ein geplatztes Gefäß
  • Durchblutungsstörung (Hirninfarkt, Schlaganfall, Apoplex) nach einem Verschluss eines Gefäßes im Gehirn durch ein Blutgerinnsel (Thrombus, Embolus)
  • Durchblutungsstörung durch eine krankhafte Verengung der Gefäße im Gehirn, zum Beispiel durch Verkalkung (Arteriosklerose)
  • Entzündungen der Hirnhäute oder des Gehirns, zum Beispiel

    • Borreliose, eine durch Bakterien verursachte und durch Zecken übertragene Erkrankung
    • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine durch Viren verursachte und durch Zecken übertragene Erkrankung
    • Hirntumore oder Metastasen (Tochtergeschwüre anderer Tumore)
    • Multiple Sklerose
    • Morbus Parkinson
    • Epilepsie
    • Migräne
    • Psychische Ursachen
    • Stoffwechsel- oder Elektrolytstörungen
    • Vergiftungen
    • Alkoholmissbrauch

Als Ursache für eine periphere Lähmung kommen in Frage:

  • Einquetschung oder Verletzung der Nerven durch einen Unfall oder auch einen Bandscheibenvorfall
  • Einklemmung der Nerven durch eine Veränderung oder Entzündung von Knochen oder Bändern (Karpaltunnelsyndrom, Tennisarm)
  • Entzündungen des Rückenmarks oder der Nerven, zum Beispiel bei Kinderlähmung (Poliomyelitis), eine durch Viren verursachte Erkrankung
  • Tumore im Bereich der Wirbelsäule und des Rückenmarks
  • Autoimmunerkrankungen, die die Nerven angreifen und zerstören (zum Beispiel Guillain-Barré-Syndrom)
  • Vergiftungen

Als Ursache muskulärer Lähmungen kommen in Frage:

  • Abbau der Muskulatur (Muskelatrophie, Muskeldystrophie)
  • Myasthenia gravis, eine angeborene Muskelschwäche
  • Entzündliche Muskelerkrankungen (Myositis)

 


Lähmungen

« Zurück
Lähmungen - Untersuchungen

Weiter »

Letzte Aktualisierung am 01.10.2009.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Ursachen

 
sagt Joerg68   vor > 2 Jahre  542

Eine Ferndiagnose wäre an dieser Stelle wirklich fahrlässig. Aber da es zwangsläufig mit dem Unfall zusammen hängt, würde ich einen Arzt ... mehr

?
fragt kl13   vor > 2 Jahre  345

Es begann bei meinem Sohn (16) mit kribbeln in den Beinen.Die Sensibilitätsstörungen nahmen zu und jetzt sind beide Beine komplett
gelähmt.Der ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Symptome » Ursachen

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.