Folgen Sie uns auf  

Nahrungsergänzungsmittel für die kalte Jahreszeit - welche machen Sinn?

Lesezeit: 4 Min.

Ausreichende Vitalstoffversogung im Winter

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel? In diesem Punkt streiten sich die Geister, denn bei einer gesunden Lebensweise und einer ausgewogenen Ernährung bekommt der Körper alle für ihn wichtigen Nährstoffe zur Verfügung gestellt. In vielen Lebens- und Belastungssituationen können Nahrungsergänzungsmittel aber entstandene Versorgungslücken an Mikronährstoffen effizient füllen. Man sollte hier immer zu Produkten von seriösen Herstellern von Vitamin- und Vitalstoffprodukten, z.B. Doppelherz greifen.

Was lässt sich nun tatsächlich tun, um gesund zu bleiben? Können Vitaminkapseln und -präparate tatsächlich helfen, gesund zu bleiben?

Richtig ist, dass selbst das größte Vitamintabletten-Buffet keine gesunde, vollwertige Ernährung ersetzt. Nahrungsmittel, die

  • ein Übergewicht an Kohlehydraten
  • ungesunde Transfette
  • kaum Eiweiß oder Ballaststoffe
  • kaum Vitamine

enthalten, sind auf Dauer fatal für den Stoffwechsel. Ihre Verwertung verbraucht die körpereigenen Vitalstoff-Reserven. Wer obendrein raucht oder regelmäßig mehr als ein Gläschen Alkohol trinkt, verstärkt diesen Effekt. Die Folgen sind gravierender als ein Schnupfen oder selbst eine Grippe. Extra-Vitamine können diesen Raubbau nicht ausgleichen.

Richtig ist auch, dass es im Alltag nicht einfach ist, die täglich empfohlenen fünf Portionen frisches Obst oder Gemüse zu verzehren. Vitaminpräparate, gezielt eingesetzt, helfen, gesund zu bleiben. Negativ-Studien bezogen sich überwiegend auf synthetisch hergestellte, im Reagenzglas isoliert eingesetzte Vitamine. Wer zu viele Vitaminpräparate einnimmt, bringt meist nur die Verdauung durcheinander und gibt unnötig Geld aus. Denn die oft beschworene Überdosis scheidet der Organismus meist ohne Probleme wieder aus.

Wann ist die Einnahme von Nahrungsergänzung sinnvoll?

Um das ganze Jahr über das Immunsystem fit zu halten, bedarf es mehr als Tabletten und Kapseln. Eine Hand voll Vitamin C-Zink-Tabletten allein ist machtlos, wenn eine typische Winter-Erkältung sich erst festgesetzt hat. Herrscht jedoch ein Mangel an beiden, verlaufen Erkältung und Schnupfen langwierig. Verhindern lassen sich Erkältungen durch die beiden Vitalstoffe nicht, verlaufen aber milder und klingen schneller wieder ab. Dies wurde in diversen Studien bestätigt. Besonders Kinder reagieren positiv auf eine Extra-Zufuhr. Gleiches gilt für Hochleistungssportler bei winterlichen Temperaturen und Bedingungen. Einige Zielgruppen profitieren besonders von Extra-Vitaminen: Menschen, die

  • stark gestresst sind,
  • körperliche Höchstleistungen erbringen,
  • wenig Schlaf bekommen,
  • krank sind,
  • altersbedingt weniger immun-stark, also jünger als 10 und älter als 60 Jahre sind,
  • schwanger sind,
  • wenig an die Sonne kommen,
  • rauchen,

haben einen erhöhten Bedarf an bestimmten Vitalstoffen und sollten über Nahrungsergänzung nachdenken.

Sinnvolle Nahrungsergänzung im Winter

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) geht davon aus, dass alltägliche Nahrungsmittel ausreichend Vitalstoffe für das Immunsystem liefern. Wer zu den genannten Zielgruppen zählt, kann bereits ab Spätsommer und Herbst die folgenden Vitalstoffe vermehrt zu sich nehmen:

Vitamin C

Vitamin C ist am besten biologisch verfügbar, wenn es in Form von Fruchtpulvern eingenommen wird, nicht als reine Ascorbinsäure. Hier sind auch sekundäre Pflanzenstoffe erhältlich, die die Verwertbarkeit des Vitamin C steigern.

Vitamin D

Vitamin D ist im Winter in Mittel- und Nordeuropa „Mangelware“, da die Sonne zu kurz scheint und zu tief steht. Bei Personen über 50 ist auch die Vitamin-D-Synthese über die Haut weniger effektiv als bei Jüngeren. Über die Ernährung lässt sich Vitamin D nur in geringem Maß zuführen.

Vitamin D3 in Kombination mit Vitamin K2 sorgt für gesunde Gefäße und hält den Kalziumstoffwechsel in Gang. Noch viel zu wenig erforscht ist die Bedeutung von Vitamin D3 für das Immunsystem.

Zink

Zink ist in Fleisch, Ei, Milch- und Vollkornprodukten oder Hülsenfrüchten enthalten.

Weitere Vitalstoffe

Antioxidantien, Bitterstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe samt Vitaminen und Mineralien liefern Smoothies aus diversen Pulvern. Auch Frucht- und Gemüseextrakte in Form von Kapseln kommen in Frage. Die frischen Getränkemixe sind im Winter eine willkommene Abwechslung zu kalorienreicher Kost. Trockenpulver als Basis gibt es aus diversen Arten von grünem Gemüse. Auch aus Brennnessel, Petersilie, Gersten-, Hafer- und Weizengrasextrakt sind gute "Fitmacher". Wem die Verarbeitung noch immer zu aufwändig ist, der greift zu Presslingen oder Kapseln. In ihrer natürlichen Form sind die Vitalstoffe besonders gut verwertbar.

Erkältungen vorbeugen und das Immunsystem im Winter stärken

Viele der folgenden Tipps sind nicht nur für den Winter gültig. Der Aufbau eines stabilen  Immunsystems benötigt seine Zeit. Zusätzliche Vitamine sind in Zeiten besonderer Anspannung oder im Winter nützlich. Doch das alleine genügt nicht.

  • Frische Luft und viel Bewegung auch im Winter halten gesund. Auch wenn das Wetter nicht dazu einlädt: Warm anziehen und aktiv hinaus ins Freie sind gut für Körper und Seele!
  • Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist immens wichtig: Viele Menschen halten sich im Winter überwiegend in beheizten Räumen auf. Im Sommer sorgen Klimaanlagen für angenehme Temperaturen. Die Folge dieser Bedingungen: Die Schleimhäute in den oberen Atemwegen trocknen aus. Bakterien und Viren finden leichter Zugang. Wer mindestens zwei Liter trinkt – vorzugsweise Wasser oder Tees, kann gut vorbeugen.
  • Senioren sollten auf eine Grippeimpfung nicht verzichten. Ihre Immunabwehr ist schwächer als die jüngerer Menschen. Ärzte empfehlen zusätzlich eine Impfung gegen Pneumokokken, die eine lebensgefährliche Lungenentzündung hervorrufen können. Wer viel Kontakt zu Kleinkindern hat, sollte eventuell über eine Auffrischung der Keuchhusten-Impfung nachdenken. Die Erkrankung befällt auch Erwachsene und verläuft langwierig und kräftezehrend.
  • Wer in vergangenen Wintern unter langwierigen Erkältungen leiden musste, beginnt am besten schon im Spätsommer mit einem „Update“ des Immunsystems: Lebertran beispielsweise schmeckt streng, enthält aber neben Vitaminen Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A, D und E. Diese natürliche Vitalstoff-Kombination ist eine gute Auffrischungskur der allgemeinen Abwehrkräfte vor der Grippe-Saison. Auch eine Kur mit Schwarzkümmelöl pur oder in Kapselform versorgt den Organismus mit wichtigen bioaktiven Substanzen.

Nahrungsergänzung für Sportler

Wer auch bei kaltem Wetter Leistungssport betreibt, benötigt einige Extra-Vitalstoffe. Zusätzliches Eiweiß liefert die Extra-Energie, um der Kälte besser zu trotzen. Nachweislich helfen Vitamin C und Zink in Kombination, Erkältungen ihre Schrecken zu nehmen, wenn der Körper stark gefordert wird. Die bereits erwähnten Vitamine und Vitalstoffe, wie Vitamin D3, K2, A und E tun dem Immunsystem gut und sorgen für Zellschutz. Hier helfen Kombi-Präparate auf natürlicher Basis.

War dieser Artikel hilfreich?