DRK-Krankenhaus Grevesmühlen gGmbH - Medizinisch-pflegerisches Angebot

Labor

Die Sicherstellung der Labordiagnostik im DRK-Krankenhaus Grevesmühlen erfolgt für alle Parameter der Grundversorgung durch die Labor "Hanse" GmbH, Wismar. Modernste technische Ausrüstungen und geschultes Personal gewährleisten einen qualitativ hohen Standard der Labormedizin in unserem Haus.

Röntgenabteilung

Unsere Röntgenabteilung unterhält die Gesamtheit der konventionellen Röntgendiagnostik. Zudem steht ein moderner Computertomograph neben unseren stationären Patienten auch ambulanten Patienten zur Verfügung.

Funktionsdiagnostik-Abteilung

Unsere Funktionsdiagnostik-Abteilung ist der Fachabteilung für Innere Medizin angegliedert. Neben qualifiziertem Personal ist auch die technische Ausstattung auf dem modernsten medizinischen Stand.

Angehörigenbetreuung/ -beratung/ -seminare

Der Krankenhausaufenthalt stellt nicht nur für Patienten, sondern auch für deren Angehörige eine außergewöhnliche Situation dar. Dessen sind wir uns bewusst. Wir sehen deshalb einen Schwerpunkt in der Kommunikation zwischen Ärzten und Pflegekräften sowie den Patienten und ihren Angehörigen. Um sich in dieser fremden Umgebung zurecht zu finden und sich einen Eindruck vom Zustand des erkrankten Angehörigen machen zu können, benötigt die Familie Informationen. So verstehen wir es vor allem in den ersten Stunden nach der Aufnahme das Bedürfnis der Angehörigen nach ehrlichen, verständlichen Aussagen zum gesundheitlichen Zustand des Patienten, seine Prognose, die Behandlungsmaßnahmen und die Sicherheit, dass ihrem Familienmitglied die bestmögliche Versorgung und Pflege zuteil wird. Das hohe Informationsbedürfnis auf Seiten der Angehörigen wird sowohl von Ärzten als auch Pflegekräften in unserem Krankenhaus sehr ernst genommen. Eine ganzheitliche Pflege und Aufmerksamkeit sowohl für den Pat

Beratung/ Betreuung durch Sozialarbeiter

Sollten durch die Erkrankung bleibende Versorgungsprobleme für den Patienten und seine Angehörigen entstanden sein, so steht unseren Sozialen Dienst zur Verfügung. Dieser berät und unterstützt z.B. bei der Antragstellung auf stationäre Anschlussheilbehandlung, bei der Antragstellung für eine Pflegestufe und der damit verbundenen eventuellen Aufnahme in einem Pflegeheim, bei Fragen zur Bereitstellung von medizinischen Hilfsmitteln sowie bei Fragen zur Patienten- und Betreuungsverfügung.

Diabetiker-Schulung

Neben den intensiven, täglich stattfindenden Diabetikerschulungen durch unsere Diabetesberaterin in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten, finden auch ausführliche Einzelberatungen statt. Hier können alle Diabetiker die sie betreffenden Fragen und Probleme vorstellen. Gemeinsam werden dann Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Diät- und Ernährungsberatung

Für eine umfassende und korrekte Diät- und Ernährungsberatung steht in unserem Krankenhaus eine qualifizierte Diabetesberaterin den Patienten zur Seite.

Entlassungsmanagement

Das Entlassungsmanagement in unserem Krankenhaus beschreibt die Abläufe, wenn ein Patient entweder in die Häuslichkeit, in ein Pflegeheim, eine Rehabilitationseinrichtung oder an einen ambulanten Dienst entlassen wird. Wir verstehen unter einem Entlassungsmanagement die Zusammenarbeit und Beratung unserer Patienten sowie seiner Angehörigen, die Kooperation mit den übernehmenden Pflegeeinrichtungen/ambulanten Diensten, aber auch die Entwicklung einer Einschätzung und der korrekten Dokumentation des zu erwartenden Pflegeaufwandes. Unser Ziel ist die Sicherheit einer durchgehend guten Pflege- und Betreuungsqualität im Übergang von unserem Haus in andere Einrichtungen. Schon während des stationären Aufenthaltes werden geplante Maßnahmen zur Entlassung unter Hinzuziehen unseres Sozialdienstes, des Hausarztes und der Ange-hörigen besprochen und eingeleitet.

Wundmanagement

Das Ziel des Wundmanagement in unserem Krankenhaus ist der Aufbau eines Netzwerks für die stationäre und ambulante Wundversorgung unserer Patienten. Die Versorgung von Wunden ist einem steten Entwicklungsprozess unterzogen, da wissenschaftliche, ökonomische, rechtliche und fachliche Aspekte stets neu zu bewerten sind. In unserem Krankenhaus wurde ein standardisierter Wunderfassungsbogen durch die Arbeitsgruppe "Wundmanagement" erarbeitet. Initiiert und geleitet wird dieses Projektes von Dr. Peters von der Chirurgischen Klinik. Dieses Erhebungsinstrument dient der lückenlosen und korrekten Verlaufsdokumentation während der gesamten Behandlung und zur Optimierung des Entlassungsmanagements.

TeilenTeilen
Mehr
DRK-Krankenhaus Grevesmühlen gGmbH