Folgen Sie uns auf  

Essen auf Rädern

Lesezeit: 2 Min.

Was ist Essen auf Rädern?

Essen auf Rädern ist ein Service zur Versorgung von Menschen mit schon zubereiteten Mahlzeiten. Das Essen auf Rädern wird zu älteren Menschen oder zu Personen mit körperlichen Einschränkungen nach Hause gebracht. Essen auf Rädern kann von verschiedenen Firmen und Einrichtungen bestellt werden. Es wird oft unter Namen wie Menüservice, Menübringdienst, Mahlzeitenservice oder Essensbringdienst angeboten. Neben dem Mittagessen können auch das Abendessen, Frühstück, Kuchen oder Ähnliches sowie Getränke gebracht werden. Meist kann beim Essen auf Rädern aus einem Angebot von mehreren unterschiedlichen Menüs ausgewählt werden.

Für welche Personen ist Essen auf Rädern gedacht?

Die meisten Bringdienste für Mahlzeiten bieten die Lieferung im Prinzip für alle Menschen an. Einen besonderen Nutzen hat das Essen auf Rädern aber für ältere, kranke oder behinderte Menschen. Diese Personengruppen haben oft Schwierigkeiten, sich selbst die Nahrungsmittel zu besorgen und sie ordentlich zuzubereiten. Sie sind damit häufig darauf angewiesen, fertig vorbereitetes Essen geliefert zu bekommen. Einige Anbieter für Essen auf Rädern fahren die Mahlzeiten tatsächlich nur an Personen aus, die ein gewisses Alter überschritten haben oder nachweislich hilfsbedürftig sind. Insgesamt beziehen ungefähr 320 000 Menschen in Deutschland Mahlzeiten über Essen auf Rädern.

Welche Speisen werden geliefert?

Der Grundgedanke beim Essen auf Rädern ist es, den Senioren oder körperlich eingeschränkten Menschen eine warme Mahlzeit zu bringen. So werden vor allem Hauptmahlzeiten (Mittagessen, teils Abendessen) geliefert. Der Abnehmer kann in der Regel aus verschiedenen Gerichten auswählen. Neben den Vorlieben werden dabei Besonderheiten berücksichtigt. Es sind beispielsweise Diabeteskost, Diätmahlzeiten, pürierte Kost, salzarme Gerichte und Speisen ohne Lactose bei vielen Bringdiensten bestellbar, aber auch vegetarische Gerichte, Menüs ohne Schweinefleisch oder nur mit koscherem Fleisch. Viele Services bieten auch sonn- und feiertags warme Mahlzeiten an, manche liefern am jeweiligen Vortag dann kalte Speisen oder Tiefkühlgerichte zum Aufwärmen.

Oft können beim Menübringdienst auch Abendbrot und Frühstück bestellt werden. Des Weiteren kann nachmittags die Lieferung von Kaffee und Kuchen möglich sein. Der Menübring-Service kann zusätzlich die Lieferung von Getränken beinhalten, entweder zusätzlich zur Mahlzeit oder auch bei Bedarf kistenweise.

Durch denselben Dienst können meist Tiefkühlgerichte bestellt werden. Es kann beispielsweise für mehrere folgende Tage Tiefkühlkost ausgeliefert werden, damit sich der Abnehmer die Speisen jeweils selbst bereiten kann.

Woher kommt das Essen auf Rädern?

Die Möglichkeit, sich Essen auf Rädern liefern zu lassen, ist in Deutschland praktisch flächendeckend vorhanden. Die Mahlzeiten werden von Institutionen, sozialen Verbänden sowie von privaten Firmen und Services geliefert. Die Kosten belaufen sich pro Mahlzeit meist zwischen 2, 50 Euro und 10 Euro.

Warmes Essen auf Rädern ist entweder frisch zubereitet in einer Großküche, oder es handelt sich um erhitzte Tiefkühlprodukte. Die Tiefkühlkost kann dabei sogar Vorteile haben, da es oft noch mehr Vitamine enthält als Essen, das lange warmgehalten wird. Frisch gekochtes Essen kann außer von den firmeneigenen Küchen auch aus Küchen von Krankenhäusern, Altenheimen oder anderen Einrichtungen stammen. Für diese Großküchen kann sich die zusätzliche Verteilung von Essen auf Rädern rechnen, und sie können eine relativ große Auswahl an Menüs bieten.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?