Folgen Sie uns auf  

Internet-Apotheken sind voll im Trend

Lesezeit: 2 Min.

Bücher, Computer, Kleidung, Möbel und CDs – all das und mehr kann man schon seit vielen Jahren in Online-Shops weltweit im Netz bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Dem Trend des Online-Shoppings folgen mittlerweile auch viele Apotheken, die zusätzlich zu dem Verkauf von Medikamenten in der Laden-Apotheke die Medikamentenbestellungen im Netz anbieten. Zudem verlassen immer mehr Apotheken den klassischen Weg und verkaufen Medikamente ausschließlich über das Internet. Der Kauf von Medikamenten im Netz hat für die Kunden dabei sowohl Vorteile als auch Nachteile.

Internet-Apotheken sind voll im Trend
Internet-Apotheken sind voll im Trend

Zu den eindeutigen Vorteilen einer Internet-Apotheke zählen die guten Preisvergleich-Möglichkeiten. Mit wenigen Klicks kann man sich die verschiedenen Preise auf unterschiedlichen Seiten ansehen und schnell das günstigste Angebot ausfindig machen. Keine lästige Rennerei von einer Apotheke zur nächsten und keine langen Gesichter, wenn ein Medikament einmal ausverkauft ist. Bei Internet-Apotheken kann man ganz bequem sowohl Preise als auch Verfügbarkeit überprüfen, bevor man sich für ein Angebot entscheidet. Zudem können die Online-Apotheken ihre Medikamente oft günstiger anbieten als eine klassische Apotheke. Darüber hinaus bietet eine Bestellung bei einer Internet-Apotheke den Vorteil, dass man ganz diskret Medikamente bestellen kann. Je nachdem für welches Leiden man eine Abhilfe braucht, kann das Nachfragen und Kaufen in der Apotheke um die Ecke bei dem ein oder anderen schon mal peinliche Gefühle hervorrufen. Bei einer Bestellung im heimischen Wohnzimmer und dem Versand in unscheinbaren Paketen, muss einem nichts die Röte ins Gesicht treiben. Besonders hervorzuheben ist auch die Zeitersparnis bei der Online-Bestellung. Will man in der Mittagspause „mal kurz“ in der Apotheke nebenan ein Nasenspray kaufen, kann das dank langer Schlangen und redseliger Verkäufer doch schon mal mehr Zeit in Anspruch nehmen, als man eingeplant hatte. Kauft man im Internet, kann man seine Bestellung in wenigen Minuten erledigen und kann den Rest der Pause in Ruhe beim Essen oder mit einem Plausch mit der Kollegin verbringen.

Doch so bequem und effizient Internet-Apotheken auch sind, bergen sie auch einige Nachteile. Zum einen ist das Zusenden eines Rezeptes umständlicher als das einfache Vorzeigen in der Apotheke vor Ort. Zum anderen können auch bei Online-Apotheken Lieferzeiten anfallen. Wer jedoch sofort auf eine Kopfschmerztablette angewiesen ist, will nicht erst zwei bis drei Tage warten müssen. Noch dazu zahlt man bei einigen Internet-Apotheken Versandkosten, die natürlich beim Preisvergleich beachtet werden müssen. Auch ein ausführliches Beratungsgespräch ist bei einer Apotheke im Netz nicht immer gegeben. Gerade wenn man unsicher bezüglich der Wahl eines Medikamentes ist oder sich über mögliche Nebenwirkungen und Alternativen informieren möchte, können Internet-Apotheken meist nicht mit dem kompetenten Apotheker und einem Beratungsgespräch unter vier Augen mithalten.

Ob sich die Bestellung von Medikamenten in einer Internet-Apotheke lohnt oder ob man besser dem Apotheker an der Ecke einen Besuch abstattet, sollte man also individuell je nach Bedarf und Fall entscheiden.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?