Folgen Sie uns auf  

Plazenta-Insuffizienz

Das ungeborene Kind kann durch den Mutterkuchen oft nicht mehr genügend versorgt werden

Tritt im Laufe einer Schwangerschaft eine Plazenta-Insuffizienz auf, bedeutet dies, dass das ungeborene Kind durch die Plazenta, also den Mutterkuchen, nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff, Nährstoffen und Hormonen, versorgt werden kann.

Dabei wird unterschieden zwischen:

  • akuter Plazenta-Insuffizienz, hier setzt die mangelnde Versorgung des Kindes plötzlich ein, und

  • chronischer Plazenta-Insuffizienz, das heißt die unzureichende Leistungsfähigkeit des Mutterkuchens entwickelt sich über einen längeren Zeitraum.
Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Schwangerschaft

 
Basenmole   1 Antworten  Letzte Antwort
sagt Olja vor 2 Monate  376

Hallo

Würde mich freuen mit Ihnen auszutauschen . Ich selbst habe 2009 und 2013 eine Blasenmole gehabt. Würde mich freuen wenn sie mir ...mehr

 
sagt Deutschlehrer vor 8 Monate  632

Bei deiner Rechtschreibung würde ich dir dringend zum “schwangerschaftsappruch“ raten.

?
Megaureteren der Schwangeren   Offene Frage
fragt Roswitha vor ~ 1 Jahr  252

meine tochter, 37 Jahre, Primipara, 5. SSW. angeborene Megaureteren bds., Stenosen am blaseneintritt, bds. ca.5cm Durchmesser, Kreatininclearance im ...mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Schwangerschaft

Jetzt Frage stellen